DSC_2773korrweb.jpg
DSC_2726fweb.jpg
unspecified.jpg
DSC_2773korrweb.jpg

Biographie


SCROLL DOWN

Biographie


Die Geschwister Elisabeth Kropfitsch (Violine), Johannes Kropfitsch (Klavier) und Stefan Kropfitsch bilden seit frühester Jugend eine musikalische Einheit und konzertieren als Jess - Trio - Wien seit mehr als drei Jahrzehnten in den Musikzentren der Welt. Sie haben seit Jahren einen eigenen Abonnement - Zyklus von jeweils 6 Konzerten pro Saison im Wiener Konzerthaus. Ihre außerordentliche musikalische Begabung wurde früh entdeckt und von berühmten Lehrern wie Wolfgang Schneiderhan, Stanislas Neuhaus, Hans Graf und Tobias Kühne sorgfältig betreut. Alle drei studierten am Musikgymnasium Wien und maturierten dort mit Auszeichnung.

Nationale und internationale Wettbewerbserfolge im Solo, Duo und Trio ("Jugend Musiziert", "Concorso Viotti", "Citta di Senigallia", "Dr. Karl Böhm Preis der Wiener Philharmoniker", "Prix Alex de Vries", "Internationaler Bösendorfer Wettbewerb"  und andere) führten zu weltweiter Konzerttätigkeit bei renommierten Veranstaltern (Berlin, Philharmonie; Hamburg, Musikhalle; London, Wigmore Hall; Milano, Teatro Piccolo; Zürich, Tonhalle; Barcelona, Palau de la Musica; New York, Carnegie Recital Hall und Lincoln Center; Jerusalem, Rebecca Crown Hall; Tokyo, Nike Hall etc.) Internationale Festivals (Bregenzer Festspiele, Copenhagen Musikfestival, Internationale Musikfestwochen Luzern, Martinu Festival Prag, Wiener Festwochen, Carinthischer Sommer u.a.), Fernsehsendungen, Radioaufnahmen, Zeitungsartikel und CD-Einspielungen bei EMI und Gramola (siehe "Diskografie") verbreiten rasch ihren Ruf als Ensemble.

Johannes Kropfitsch ist Universitätsprofessor an der Konservatorium Wien Privatuniversität, seit 2008 Leiter des Studiengangs Tasteninstrumente und seit 2014 Pro-Dekan der Fakultät Musik.
Elisabeth Kropfitsch wurde 2011 als Universitätsprofessorin im Konzertfach Violine an die Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien berufen.
Stefan Kropfitsch ist Universitätsprofessor im Konzertfach Violoncello und Vorstand des Instituts für Streich- und andere Saiteninstrumente an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

"Kammermusik auf höchstem Niveau" (Westdeutsche Zeitung), "Drei Künstler ein Ereignis" (Frankfurter Allgemeine), "Ein Konzert von Weltklasse" (Kölnische Rundschau) und viele ausländische Rezensionen wie "They played like absolute angels" (Spectator Raleigh,USA),  "Las agradables cuestiones de la genetica" (La Vanguardia, Spanien), "Profumo di Vienna con il Jess-Trio" (Il Piccolo, Italien) belegen den Rang des Trios.

Der Werdegang der Geschwister wurde in dem Buch "Jess zur Musik - von den Anfängen bis zum 1000. Konzert", erschienen im Verlag "Niederösterreichisches Pressehaus", dokumentiert.


Konzertinstrumente sind das Stefan Kropfitsch gehörenden Cello von Josephus Gagliano 1766 sowie die Elisabeth Kropfitsch gehörende Violine d'Elia" von Giambattista Guadagnini 1751.

DSC_2726fweb.jpg

Fotos


Konzerthaus Wien

Mozartsaal

Fotos


Konzerthaus Wien

Mozartsaal

Fotos © Annamaria Kowalsky

unspecified.jpg

Zyklus


Konzerthaus Wien

Zyklus


Konzerthaus Wien

MI 16. oktober 2019

12:30 Mozart Saal

Bildschirmfoto 2019-09-08 um 14.54.31.png
 

mi 27. November 2019

12:30 Mozart Saal

Manuel Walser, Bariton
präsentiert im Rahmen des Förderprogramms »Great Talent«

Bildschirmfoto 2019-09-08 um 14.55.26.png
 

mi 11. Dezember 2019

12:30 Mozart Saal

Elisabeth Plank, Harfe
präsentiert im Rahmen des Förderprogramms »Great Talent«

Bildschirmfoto 2019-09-08 um 14.59.07.png
 

mi 26. Februar 2020

12:30 Mozart Saal

Benno Schollum, Bariton

Bildschirmfoto 2019-09-08 um 15.00.14.png
 

Mi 25. März 2020

12:30 Mozart Saal

Dominika Blazek, Mezzosopran

Bildschirmfoto 2019-09-08 um 15.01.28.png
 

Mi 20. mai 2020

12:30 Mozart Saal

Bildschirmfoto 2019-09-08 um 15.02.15.png

Eine Hommage an Ludwig van Beethoven – sein Geburtstag jährt sich 2020 zum 250. Mal – gestaltet das Jess-Trio-Wien: Seine Kammermusik ist Fixpunkt des Zyklus, der durch romantische Piècen von Schumann, Dvořák, Saint-Saëns und anderen bereichert wird. Wie jede Saison begrüßt das spielfreudige Trio auch dieses Mal illustre Gäste auf dem Podium, unter ihnen die vielversprechenden »Great Talents« Bariton Manuel Walser und Harfenistin Elisabeth Plank, aber auch arrivierte Künstler wie der Bariton Benno Schollum. Letztgenannter bringt Beethovens Zwölf Irische Lieder zu Gehör, während Mezzosopranistin Dominika Blazek eine Auswahl aus dessen 23 Liedern verschiedener Völker anstimmt. Fortgeführt wird in der Saison 2019/20 auch eine weitere Tradition: Für das leibliche Wohl vor und nach den Konzerten sorgt in bewährter Weise das Restaurant Weinzirl (Reservierungen: +43 1 5125550).